Untitled Document

„The only thing that limits us is our own self-limiting beliefs.        

If we could break out of that, we could do miracles.”        
-Sir John Whitmore        


Coaching ist individuelle Beratung auf der Prozessebene. Der Coach begleitet den Klienten und inspiriert ihn dazu, eigene Lösungen zu entwickeln. Er liefert keine direkten Lösungsvorschläge. Ratschläge sind auch Schläge - Coaching zielt immer auf eine Förderung von Selbstgestaltung, Selbstreflexion und -wahrnehmung, Bewusstsein und Verantwortung, um so Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Und wo die Möglichkeit zur Selbstgestaltung kurz- oder längerfristig verloren ging, soll sie durch Coaching wieder gefunden werden.
 
Coaching setzt das Potential eines Menschen frei, um seine eigene Leistung zu maximieren. Es hilft ihm eher zu lernen, anstatt ihn etwas zu lehren.
 
Im Coaching arbeitet man ziel-, ressourcen-  und zukunftsorientiert. Der Klient geht das Coaching freiwillig ein, entscheidet in jeder Phase über den Fortgang des Prozesses und wirkt selbst aktiv im Prozess mit. Der Coach sichert ihm Diskretion zu, ermöglicht das Erkennen von Problemursachen und dient zur Identifikation und Lösung der zum Problem führenden Prozesse Verstehen heißt lange noch nicht Veränderung. Das Ziel des Coachings ist Handeln.                
 
 Coaching ist keine verdeckte Therapie. Es ist eine Unterstützung bei der Klärung und Umsetzung konkreter Ziele. Eigenständiges Denken ist gefragt. Im Coaching interessiert man sich viel mehr für „Was will ich als nächstes TUN?“ und „Wie TUE ich das?“ als für „Woher habe ich das?“ oder „Warum ausgerechnet ich?“.